Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeines

Das Unternehmen Hamburg Coding School, vertreten durch die Geschäftsführerin Teresa Holfeld, Borselstraße 7, 22765 Hamburg, Telefon: 040-22863615, E-Mail: teresa@hamburgcodingschool.com, wird im folgenden Hamburg Coding School genannt.

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) regeln die geschäftlichen Beziehungen zwischen Hamburg Coding School und dem Kunden (im folgenden Kunde, Teilnehmer, Kursteilnehmer oder Nutzer genannt). Wenn es für Produkte gesonderte Nutzungsvereinbarungen gibt, so gelten diese ergänzend.

Leistungen von Hamburg Coding School erfolgen ausschließlich auf der Grundlage dieser AGB in ihrer zum Zeitpunkt der Nutzung jeweils gültigen Fassung. Abweichende Regelungen haben nur dann Geltung, wenn sie zwischen den Parteien schriftlich vereinbart worden sind. Dieses Schriftformerfordernis gilt auch für die Abbedingung der Schriftform.

Anwendungsbereich

Gegenstand des Vertrages ist die Organisation und Durchführung von Kursen, Schulungen und Trainings. Diese Begriffe werden im Folgenden synonym verwendet.

Der Kursinhalt ergibt sich aus den jeweiligen Kursangeboten, die auf den Webseiten der Hamburg Coding School aufgeführt sind.

Anmeldung

Eine Anmeldung des Nutzers zu einem Kurs von Hamburg Coding School erfolgt ausschließlich durch die Buchung über das Ticket-System auf der Kurs-Webseite. In Ausnahmefällen, bei individuellen Trainings oder bei Inhouse- oder Firmenschulungen kann die Anmeldung nach schriftlicher Absprache auch per E-Mail an anmeldung@hamburgcodingschool.com erfolgen. Bei offenen Kursen können telefonische Anmeldungen oder Anmeldungen per Email leider nicht entgegen genommen werden.

Eine Anmeldung bei offenen Kursen zählt erst dann als verbindlich, wenn das entsprechende Ticket vom Nutzer bezahlt worden ist. Sobald eine Anmeldung über das Ticket-System erfolgt ist, wird dem Kunden bis zur Zahlung, aber maximal für 14 Tage vorläufig ein Teilnahmeplatz reserviert. Nach Zahlungseingang ist der Teilnahmeplatz verbindlich für den Teilnehmer gebucht. Eine Buchungsbestätigung erfolgt schriftlich, im Falle der Buchung über das Ticket-System automatisch per Email. Kommt ein Kunde der Zahlungsaufforderung innerhalb des Reservierungszeitraums von 14 Tagen nicht nach, verfällt der Anspruch auf einen Teilnahmeplatz.

Inhouse- und Firmenschulungen und individuelle Trainings sind hiervon ausgenommen. Hier erfolgt die Bezahlung soweit nicht anders vereinbart auf Rechnung, die innerhalb von 14 Tagen nach Rechnungseingang vom Kunden zu zahlen ist. Im Falle einer Ratenzahlungsvereinbarung sind die Raten wie vereinbart entweder über einen Zahlungsanbieter oder auf Rechnung innerhalb von 14 Tagen nach ihrer Fälligkeit zu zahlen.

Bei allen Kursen ist die Teilnehmerzahl begrenzt. Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Ist ein Training zum gewünschten Termin bereits belegt, wird der Nutzer auf die Warteliste gebucht. Eine automatische Umbuchung auf den nächsten freien Termin wird von Hamburg Coding School nicht vorgenommen. Die Auftragsbestätigung wird automatisch nach erfolgreicher Bestellung über das Ticket-System der Hamburg Coding School versendet. Sollten Sie innerhalb von einer Woche keine Benachrichtigung seitens der Hamburg Coding School erhalten, so bitten wir Sie, sich mit uns in Verbindung zu setzen.

Bei Inhouse- und Firmenschulungen oder individuellen Trainings erfolgt das Angebot manuell und ist durch den Kunden schriftlich, vorzugsweise per E-Mail, zu bestätigen.

Gebühren

Die Vergütung richtet sich nach der jeweils gültigen Preisliste inklusive der gültigen Mehrwertsteuer. Die Preisliste ist der jeweiligen Webseite des Kurses oder Trainingsmaßnahme zu entnehmen. Etwaige Reise-, Übernachtungs- oder Verpflegungskosten sind nicht im Preis enthalten.

Inhouse- und Firmenschulungen sowie individuelle Trainings sind von dieser Regelung ausgeschlossen. Hier gelten die entsprechenden erfolgten schriftlichen Vereinbarungen zu Preis und Leistungsumfang. Bei den auf der Webseite genannten Kursgebühren sind Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

Leistungsumfang

In den Kursgebühren für die offenen Kurse sind folgende Leistungen enthalten: Bereitstellung von spezieller, für die Schulung konfigurierter Software, Unterrichtung der ausgewiesenen Inhalte, kursbegleitende Arbeitsunterlagen, und ggf. Abschlusszertifikat. Bei Inhouse- und Firmenschulungen gelten Bedingungen nach Vereinbarung.

Hamburg Coding School ist berechtigt, für zu erbringende Leistungen Dritte zu beauftragen.

Änderungsvorbehalt

Hamburg Coding School ist berechtigt, den Trainingsinhalt und -aufbau dem Stand der Entwicklung anzupassen und aktualisierend sowohl inhaltlich als auch methodisch zu ändern. Im Rahmen von organisatorischen Änderungen behält sich Hamburg Coding School vor, Termine und Durchführungsorte zu ändern.

Hamburg Coding School ist berechtigt, sich vom Vertrag zu lösen, falls bei offenen Trainings die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird, der Dozent unvorhergesehen zum Trainingstermin arbeitsunfähig erkrankt ist und ein Ersatzdozent nicht mehr organisiert werden kann oder ein unvorhergesehenes Leistungshindernis vorliegt, sofern dieses nicht durch zumutbare Aufwendungen überwunden werden kann und Hamburg Coding School das Hindernis nicht zu vertreten hat.

In diesem Falle wird Hamburg Coding School den Kunden unverzüglich, bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl spätesten fünf Werktage vor Trainingsbeginn über die Nichtverfügbarkeit des Trainings informieren und dem Kunden unverzüglich die Vergütung erstatten.

Sollte bei einem offenen Kurs die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht worden sein, kann Hamburg Coding School Kunden, die bereits gebucht haben, auf einen nächsten Kurstermin verweisen. Der Kunde hat in diesem Fall das Recht, vom Vertrag zurückzutreten. Individuelle Trainings, Inhouse- und Firmenschulungen sind von dieser Regelung ausgeschlossen.

Rücktritte

Stornierungen sind schriftlich per Post oder per E-Mail an Hamburg Coding School zu senden oder eigenständig über das Ticket-System vorzunehmen. Geht die Absage bis zu 14 Tagen vor Kursbeginn Hamburg Coding School zu, erfolgt sie gebührenfrei und wird in vollem Betrag zurückerstattet.

Erfolgt die Stornierung weniger als 14 Kalendertage vor Schulungsbeginn bei Hamburg Coding School ein, so wird 50% der vereinbarten Trainingsgebühr als Stornogebühr berechnet. Bei einer Absage sieben Kalendertage vor dem Beginn des Kurses und später wird die volle Vergütung berechnet, bzw. der bereits gezahlte Betrag nicht zurückerstattet. Die angegebenen Stornierungsgebühren gelten auch, wenn die Schulung auf einen späteren Zeitpunkt umgebucht wird. Muss aus organisatorischen Gründen ein Kurstermin seitens der Hamburg Coding School abgesagt werden, so können über die Schulungsgebühr hinausgehende Ansprüche nicht geltend gemacht werden.

Dem Kunden ist es gestattet, auch einen Ersatzteilnehmer zu stellen. In diesem Falle entfallen eventuelle Stornogebühren.

Bei einer Stornierung ist es dem Kunden gestattet, unter Anrechnung der Stornogebühren an einem anderen stattfindenden offenen Kurs teilzunehmen. Umbuchungen müssen schriftlich bis spätestens 14 Tage vor Kursbeginn bei uns eingehen.

Der Gegenbeweis eines nicht entstandenen bzw. niedrigeren Vergütungs- oder Aufwendungsanspruchs wird dem Kunden ausdrücklich gestattet. Vorstehendes entfällt für den Fall, dass der absagende Teilnehmer einen zahlenden Ersatzteilnehmer stellt oder den Kurs umbucht.

Verantwortung

Die Auswahl des Kurses liegt im Verantwortungsbereich des Teilnehmers. Hamburg Coding School steht dabei gern für eine Beratung zur Verfügung.

Jede Schulung wird nach dem derzeitigen Stand der Technik sorgfältig vorbereitet und durchgeführt. Für erteilten Rat oder die Verwertung erworbener Kenntnisse übernimmt Hamburg Coding School keine Haftung.

Die Schulungsanordnungen und Schulungszeiten sind verbindlich. Verstöße können zum Ausschluss vom Training führen. Ein Anspruch auf Gebührenerstattung entsteht dadurch nicht.

Die Vergütung ist nach Bestellung über das Ticket-System fällig und innerhalb von 14 Tagen über die im Ticket-System verfügbaren Zahlungsmethoden (inklusive Banküberweisung) zu zahlen. Im Falle einer schriftlichen Sondervereinbarung ist der Betrag auf Rechnung innerhalb von 14 Tagen nach Rechnungseingang zu zahlen.

Im Falle des Zahlungsverzuges gelten die gesetzlichen Regeln. Gerät der Kunde in Zahlungsverzug gemäß § 284 BGB, hat er den entsprechenden Verzugsschaden zu ersetzen und wird von einer weiteren Kursteilnahme ausgeschlossen. Die Geltendmachung eines weitergehenden Schadens behält sich Hamburg Coding School vor. Ein Aufrechnungsrecht steht dem Kunden nur zu, soweit seine Gegenforderung rechtskräftig festgestellt, unbestritten oder anerkannt ist.

Haftung

Bei Kursausfall oder Terminverschiebung haftet Hamburg Coding School nicht für eventuell angefallene Reise- und Übernachtungskosten sowie von durch Arbeitsausfall entstehende Auslagen. Für mittelbare Schäden, insbesondere entgangenem Gewinn oder Ansprüche Dritter, wird nicht gehaftet. Dies gilt nicht bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit von Hamburg Coding School.

Schadensersatzansprüche gegenüber Hamburg Coding School, deren gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen werden nur bei Nachweis von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit anerkannt.

Die Haftung beschränkt sich im Fall grober Fahrlässigkeit und bei Fehlen einer Beschaffenheit, für die Hamburg Coding School eine Garantie übernommen hat, auf den vorhersehbaren Schaden, der durch die verletzte Pflicht oder die Garantie verhindert werden sollte.

Diese Haftungsbegrenzungen gelten nicht bei der Haftung für Personenschäden. Für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit haftet Hamburg Coding School unbeschränkt bei einem Verschulden. Der Einwand des Mitverschuldens bleibt offen.

Für vom Teilnehmer während einer Schulung eingebrachte Gegenstände (inklusive Laptops und Smartphones) wird keine Haftung übernommen. Dies gilt auch für Beschädigung oder Verlust eingebrachter Gegenstände, die für die Schulung genutzt werden, insbesondere Laptops und Smartphones, sowie für Schäden, die durch schadhafte Software, unsachgemäße Installation, oder durch Viren entstehen können. Dies gilt auch für Public-Domain-Software.

Unterricht und Übungen werden so gestaltet, dass ein aufmerksamer Teilnehmer das gesteckte Trainingsziel erreichen kann. Für den Eintritt des Trainingserfolges haftet Hamburg Coding School nicht.

Widerrufsbelehrung

Nutzern steht ein Widerrufsrecht nach folgender Maßgabe zu:

Widerrufsrecht

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Vertragsschluss und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Absatz 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312g Absatz 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an:

Hamburg Coding School
Teresa Holfeld
Borselstraße 7
22765 Hamburg

oder

widerruf@hamburgcodingschool.com

Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung sowie Nutzungen (z.B. Gebrauchsvorteile) nicht oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren beziehungsweise herausgeben, müssen Sie uns insoweit Wertersatz leisten. Dies kann dazu führen, dass Sie die vertraglichen Zahlungsverpflichtungen für den Zeitraum bis zum Widerruf gleichwohl erfüllen müssen. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung, für uns mit deren Empfang.

Besondere Hinweise

Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben.
Ende der Widerrufsbelehrung.

Urheberrechte

Alle von Hamburg Coding School ausgehändigten Trainingsunterlagen und Programme sind urheberrechtlich geschützt. Überlassene Schulungsunterlagen bzw. Software dürfen vor, während oder nach der Schulung weder vervielfältigt noch an Dritte weitergegeben werden.

Werden Werke von Dritten (z.B. weiterführende Literatur, Bücher) den Teilnehmern überlassen, unterliegen diese dem Urheberrecht des entsprechenden Autors bzw. Verlags.

Für von Hamburg Coding School öffentlich verfügbar gemachte Kursinhalte, Programme oder Code-Beispiele gelten die entsprechend aufgeführten Public-Domain-Lizenzen.

Datenschutz

Hamburg Coding School verwendet die vom Kunden erhobenen personenbezogenen Daten zur Abwicklung dessen Bestellungen oder Auftrags. Die Daten werden für interne Zwecke elektronisch verarbeitet und unter Beachtung der Datenschutzbestimmungen und der Datenschutzerklärung von Hamburg Coding School gespeichert. Die über die Webseite eingegebenen Daten werden verschlüsselt übertragen. Mit der Anfrage bzw. Buchung stimmt der Kunde der elektronischen Speicherung und Weiterverarbeitung seiner Daten zu.

Der Kunde hat das Recht, die von ihm erteilte Einwilligung in Bezug auf die Verwendung und Nutzung seiner personenbezogenen Daten mit Wirkung für die Zukunft jederzeit zu widerrufen.

Der Kunde wird alle Informationen vertraulich behandeln, die ihm im Rahmen der Abwicklung dieses Vertragsverhältnisses zugänglich gemacht werden.

Sonstiges

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Ausschließlicher Gerichtsstand ist Hamburg.

Rechte und Pflichten aus diesem Vertrag können nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung von Hamburg Coding School auf Dritte übertragen werden.

Soweit wesentliche Bestimmungen des geschlossenen Vertrages nicht tangiert werden und es zur Anpassung an aktuelle Entwicklungen erforderlich ist, welche bei Vertragsschluss nicht vorhersehbar waren und deren Nichtberücksichtigung die Ausgewogenheit des Vertragsverhältnisses merklich beeinträchtigen würde, ist eine Änderung dieser AGB zulässig.

Die AGB können auch angepasst, ergänzt oder sonst verändert werden, soweit dies zur Beseitigung von etwaigen Schwierigkeiten bei der Durchführung des Vertrages, z.B. aufgrund von nach Vertragsschluss entstandenen Regelungslücken erforderlich ist.

Sollte eine Bestimmung dieses Vertrages und/oder seiner Änderungen bzw. Ergänzungen unwirksam sein, so wird dadurch die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen nicht berührt. Änderungen oder Ergänzungen dieser Bedingungen bedürfen der Schriftform.

Stand: 6. Dezember 2018